Schule
__MAP__

News

März 2021

Bei Defekten, wie beispielsweise Einfrieren der Berieselungsstöcke, ist der Grundeigentümer bzw. der Benützer selber verantwortlich für die Wiederinstandsetzung und muss den Berieselungsstock auf eigene Kosten reparieren oder ersetzen.
Bevorzugt sollen anstelle von Kugelhähnen Absperrschieber installiert werden, um Druckstösse im Leitungssystem zu minimieren. Die Gemeinde Bitsch ist sich der Mehrkosten für qualitativ hochwertige Schieber bewusst. Deshalb wird die Anschaffung von neuen Schiebern ab sofort durch die Gemeinde finanziell unterstützt.

Interessenten können für CHF 100.00 einen entsprechenden Absperrschieber im Werkhof abholen, oder diesen durch den Gemeindearbeiter installieren lassen. Bitte melden Sie sich dazu vorgängig bei Xaver Stocker (079 446 15 62).

Am 06. April ist eine erste Deinstallation der Steinschlagverbauung geplant. Aufgrund dieser muss ähnlich wie bei der Installation mit etwas längeren Wartezeiten gerechnet werden.

Die Grundeigentümer bzw. die Benützer von Berieselungsstöcken müssen bis Mittwoch, 14. April 2021 die Anschlüsse und Entleerungen selbst schliessen. Die Gemeinde Bitsch behält sich das Recht vor, je nach Witterung die Berieselungsanlage in Betrieb zu nehmen. Die Gemeinde schliesst nur noch die Entleerungen an den Hauptleitungen.

Bei Defekten, wie Einfrieren der Berieselungsstöcke, ist der Grundeigentümer bzw. der Benützer selber verantwortlich und muss den Berieselungsstock auf eigene Kosten reparieren oder ersetzen.

Die Bauherrenmappe bietet Bauherrinnen und Bauherren für eine geplante Sanierung oder einen Neubau Informationen zu den Themen Heizung, Warmwasser, Gebäudesanierung, Minergie, Wärmepumpen, Solarenergie, Energieberatung, Energieeffizienz und Förderprogramme.

Bauherrenmappe - für ein energieeffizientes Bauen und Sanieren

Am Montag, den 08.03.2021 von 13:00 Uhr - 14:00 Uhr wird es zwischen den Eichen und Ried-Mörel zu kurzeitigen Strassenbehinderungen kommen.
Es muss mit Wartezeiten gerechnet werden.
Der Grund sind Transportflüge.

Die Gemeinde bittet um Kenntnisnahme.

Strassenöffnung Eiche / Leemegge in Richtung Ried-Mörel

Die Strasse zwischen Eiche und Ried-Mörel wird Dienstag, den 03.März 2021 ab 17:00 Uhr wieder normal befahrbar sein. Die Aufräumarbeiten auf der Strasse und die Sicherung des Hanges sind abgeschlossen.

Bau von Zweitwohnungen in Bitsch wieder möglich

Nachdem im Herbst 2020 der Zweitwohnungsanteil der Gemeinde Bitsch unter 20% gefallen ist, ist der Bau von Zweitwohnungen wieder möglich. Die Gemeinde Bitsch muss jedoch gemäss dem Bundesgesetz über Zweitwohnungen (ZWG) Art. 6 Abs. 1 sicherstellen, dass der Zweitwohnungs-anteil nicht wieder über 20% steigt. Der Gemeinderat ist überzeugt, dass dies aufgrund der grossen Bautätigkeit bzgl. Erstwohnungen mittelfristig und langfristig kein Problem darstellen sollte. Kurzfristige Überschreitungen zu unterbinden stellt hingegen aufgrund der absurden Zählweise des Bundes (z.B. eine Erstwohnung, welche zwei Jahre nicht vermietet werden kann, zählt als Zweitwohnung, obwohl diese nie als solche genutzt wurde) kein einfaches Unterfangen dar. Aus diesem Grund hat der Gemeinderat an der ordentlichen Gemeinderatssitzung vom 25. Januar 2021 beschlossen, eine Regelung im Zusammenhang mit der Bewilligung von Baugesuchen Zweitwohnungen in Bitsch festzulegen. Die Regelung lautet wie folgt:

 

  • Vor Erhalt der Baubewilligung ist eine Sicherheitsleistung in der Höhe von Fr. 100.00 pro m2 Bruttogeschossfläche BGF an die Gemeinde Bitsch zuentrichten. Es geht um eine Sicherheitsleistung für die Einhaltung von Pflichten, die mit der Baubewilligung verbunden sind (vgl. auch Art. 6. Abs 5 + 6 BauG vom 15.12.2016).
  • Der Baubeginn muss 12 Monate nach erhaltener Baubewilligung erfolgen, ansonsten verfällt die Baubewilligung. Es besteht kein Anspruch auf Entschädigung.
  • Der Bau muss 30 Monate nach Erhalt der Baubewilligung abgeschlossen sein und von der Baukommission der Gemeinde Bitsch abgenommen werden.
  • Mit der Baubewilligung nehmen die Bauherrschaft und der Projektträger zur Kenntnis, dass die Dienstleistungen in Oberried eingeschränkt sind (siehe Anhang A – Einschränkung Dienstleistung in Oberried) und weiter eingeschränkt werden können.
  • Die Baukommission prüft das Baugesuch gemäss dem Baureglement der Gemeinde Bitsch. Im Besonderen wird im Weiler Oberried viel Wert auf den Art. 57 Schutz des Ortsbildes gelegt (siehe Anhang B – Vorgaben an den Bau in Oberried). Entspricht das Bauvorhaben nicht den Vorstellungen und Vorgaben der Gemeinde Bitsch, wird die Baubewilligung verweigert. Um unnötige Kosten zu verhindern, empfiehlt die Gemeinde, im Vorfeld an das Baugesuch ein Gesuch um Auskunft (vgl. Art. 37 + 38 BauG vom 15.12.2016) einzureichen.
  • Die Anschlussgebühr für Zweitwohnungen auf dem ganzen Gemeindegebiet von Bitsch und für Erstwohnungen in Oberried beträgt 2% auf den Schatzungswert.
  • Mit der Baubewilligung nehmen die Bauherrschaft und der Projektträger zur Kenntnis, dass die zukünftigen Kurtaxen den umliegenden Gemeinden angepasst werden können.

Anhang A

Einschränkung der Dienstleistungen in Oberried    

Mit der Baubewilligung für Bauten in Oberried nehmen die Bauherrschaft und der Projektträger zur Kenntnis, dass die Dienstleistungen in Oberried eingeschränkt sind. Dies sind folgende Dienstleistungen:

  • Anschluss an den öffentlichen Verkehr
  • Personen- und Schülertransporte
  • Anschluss an das Glasfasernetz
  • Winterdienst
  • Kehrichtabfuhr
  • Papier- und Kartonabfuhr
  • Grünabfuhr
  • Separatsammlung

 

Weiter nehmen die Bauherrschaft und der Projektträger zur Kenntnis, dass der Gemeinderat weitere Dienstleistungen jederzeit einschränken kann.  

Stand 26.2.2021

Anhang B

Wird in den nächsten Tagen veröffentlicht.

Bei Fragen können Sie sich gerne per Mail an bauamt@bitsch.ch wenden.

Gemeinde Bitsch

 

Wohnungsmarkt

  • Vermietung

       

Mehr

Öffnungszeiten

Coronabedingt neue Öffnungszeiten:
Dienstag und Freitag:         
10:00 Uhr - 11:30 Uhr 
16:30 Uhr - 17:30 Uhr

Montag, Mittwoch und Donnerstag: 
geschlossen