__MAP__

Veranstaltungen

Es gibt keine Einträge

Baugesuche

  • 27.09.Venetz Sebastian und Christine

    Das nachstehend aufgeführte Baugesuch liegt auf der Gemeindekanzlei zur öffentlichen Einsichtnahme auf.

    Baugesuchsteller Venetz Sebastian und Christine, Schulhausstrasse 4, 3600 Thun
    Grundeigentümer Venetz Sebastian und Christine, Schulhausstrasse 4, 3600 Thun
    Projektverfasser Bregy Pascal AG, Postfach 57, 3942 Raron
    Bauvorhaben

    Abänderungsgesuch zum Baubewilligung vom 27. Februar 2017: 
    Anbau  Abstellraum unter dem Sitzplatz beim bestehenden
    Einfamilienhaus mit Umgebungsmauern an der Baletschastrasse 14,
    auf der Parzelle Nr. 3-1323 im Orte genannt „Baletscha“

    Koordinaten 643‘940 / 131‘763
    Nutzungszone Wohnzone W2 A (SNP)
    Einsprachefrist 27. Oktober 2017

    Allfällige Einsprachen sind innert dreissig Tagen nach Veröffentlichung, schriftlich und im Doppel, an die Gemeindeverwaltung Bitsch, Bauamt, Furkastrasse 88, 3982 Bitsch, zu richten.

    Bitsch, 27. September 2017

    Gemeindeverwaltung Bitsch

Alle Anzeigen

News

  • 05.10.Ausserbetriebnahme Berieselungswasser

    \"\"

    Ausserbetriebnahme Berieselungs- und Bewässerungsanlagen

    Es ist wieder soweit! Die Berieselungs- und Bewässerungsanlagen (Bitsch Kreis 100-800, inkl. Oberried und Talgrund) der Gemeinde Bitsch werden ausser Betrieb genommen.

    Wir bitten die Grundeigentümer bzw. die Benützer von Berieselungsstöcken ab Samstag, 14. Oktober 2017 die Anschlüsse und Entleerungen selbst zu öffnen. Die Gemeinde öffnet in der Woche davor nur die Entleerungen an den Hauptleitungen.

    Bei Defekten, wie Einfrieren der Berieselungsstöcke, ist der Grundeigentümer bzw. der Benützer selber verantwortlich und muss ihn auf seine Kosten reparieren oder ersetzen.

    Bitsch, im Oktober 2017

    Die Gemeindeverwaltung

     

     

     

  • 21.07.Bestimmungen des revidierten Raumplanungsgesetzes (RPG)

    Bestimmungen des revidierten Raumplanungsgesetzes (RPG)

    Die Gemeinden mit einem Überschuss an Bauzonenreserven wurden vom Kanton im Rahmen der laufenden Gesamtrevision des kantonalen Richtplans und unter Berücksichtigung der neuen Bestimmungen des RPG angehalten, nur Bauten zu bewilligen, die offensichtlich innerhalb des Siedlungsgebietes liegen und den Zersiedlungsgrad nicht erhöhen, um allfällige unerwünschte Entwicklungen zu verhindern. Wir empfehlen vor dem Kauf oder Verkauf einer Bauparzelle oder vor Eingabe eines Baugesuches ein Gesuch um Auskunft (Situationsplan, Kurzbeschrieb zum Bauvorhaben, weitere Informationen) einzureichen, damit die Gemeinde die Bebaubarkeit des Grundstückes zusammen mit dem Kanton prüfen kann.

    Im Juli 2017

    DIE GEMEINDEVERWALTUNG BITSCH

  • 22.06.Waldbrandgefahr


    MEDIENMITTEILUNG

    22. Juni 2017

    Trockenheit im Wallis: grosse Waldbrandgefahr
    (IVS).- Die geringen Niederschläge in den letzten Wochen und die hohen Temperaturen führen zu einer Erhöhung der Waldbrandgefahr. Unter anderem können entlang von Strassen- und Weg-böschungen sowie an Waldrändern und Hecken vertrocknete Gräser und Stauden leicht in Brand geraten. Feuer im Wald oder in Waldesnähe dürfen nur an dafür von den Gemeinden bezeichneten oder offensichtlich gefahrlosen Stellen entfacht werden.
    Die Waldbrandgefahr im Wallis wird zurzeit durch geringe Niederschläge, stark gestiegene Temperaturen sowie zeitweilig starken Wind erhöht. Entlang von Strassen- und Wegböschungen sowie an Waldrändern und Hecken können vertrocknete Gräser und Stauden vorhanden sein, die bei schönem Wetter leicht in Brand geraten. Aufgrund der Wetterprognosen für die nächsten Tage ist mit keinen nennenswerten Niederschlägen zu rechnen. Sollte zudem der Föhnwind weiter aufkommen, würde die Waldbrandgefahr im Wallis zusätzlich ansteigen.
    Waldbrände sind gefährlich für Mensch und Tier und können an Natur und Landschaft grosse Schäden anrichten. Es empfiehlt sich deshalb, vorbeugende Brandschutzmassnahmen gemäss Gesetz zum Schutz gegen Feuer und Naturelemente zu berücksichtigen. Im Übrigen ist gemäss kantonalem Waldgesetz das ganze Jahr jegliche Handlung verboten, die zu Feuerschäden oder Waldbrand führen kann.

    Grosse Wachsamkeit ist wichtig
    Feuer im Wald oder in Waldesnähe dürfen nur an dafür von den Gemeinden bezeichneten oder offensichtlich gefahrlosen Stellen entfacht werden. (z.B. offizielle Grill- und Campingplätze). Jedes Feuer auf diesen Plätzen muss bis am Schluss beaufsichtigt und vor dem Verlassen intensiv abgelöscht werden. Die zuständigen Dienststellen machen die Walliser Bevölkerung auf die Gefahr aufmerksam und weisen darauf hin, dass bei jeglicher Entdeckung eines Waldbrands sofort Alarm zu schlagen und die Feuermeldestelle Tel. 118 zu benachrichtigen ist.
    Falls die Waldbrandgefahr weiter zunehmen sollte, kann der Kanton ein Feuerverbot erlassen. Die Gemeinden sind auf ihrem Territorium und gemäss geltender gesetzlicher Grundlagen verantwortlich für die Durchsetzung dieser oder weiterführender Massnahmen.
    Aktuelle Situation: Besuchen Sie unsere Internetseite unter
    www.vs.ch/de/web/sfcep/incendi
     

  • 22.06.Wasserbulletin 2017-IV - Wasserknappheit in Bitsch

    Wasserbulletin 2017 - IV

    Wasserknappheit in Bitsch

    Hiermit informieren wir Sie über den aktuellen Stand der Situation.

    1. Trinkwasser

    Wir haben Hitzetage, die Garten- und die Umgebungssaison ist in vollem Gange. Die Quellschüttungen haben sich seit dem letzten Communiqué nicht verbessert. Der Wasserverbrauch hat sich jedoch in den letzten Tagen merklich gesteigert. Zurzeit verbraucht die Bevölkerung von Bitsch mehr Wasser als den Reservoiren zugeführt wird. Insbesondere in der Niederzone ist der Verbrauch enorm. Wir bitten Sie deshalb dringlich, mit dem Trinkwasser haushälterisch umzugehen. Der Stetslauf des Wassers in Brunnen und Gartenschläuchen ist strengstens untersagt.

    2. Wässerwasser

    Alles ist weiterhin im grünen Bereich. Die Nutzung kann gemäss den Plänen und Vorgaben erfolgen.

     

    Bitsch, 22. Juni 2017                                                                            Gemeindeverwaltung Bitsch

  • 31.05.Maschinelle Unterhaltsarbeiten in Nachtschichten vom 05. Juni bis zum 09. Juni

    Sehr geehrte Einwohner.

    Auf dem Trassee der Matterhorn Gotthard Bahn werden auf dem Gebiet der Gemeinde Bitsch vom Montag. 05. Juni bis Freitag, 09. Juni 2017 Unterhaltsarbeiten ausgeführt.

    Unten sehen Sie das offizielle Schreiben der MGB.

    \"\"

  • 16.05.Wasserbulletin 2017-III

    Wasserbulletin 2017 - III

    Wasserknappheit in Bitsch

    Hiermit informieren wir Sie über den aktuellen Stand der Situation.

    1. Trinkwasser
    Die Garten- und die Umgebungssaison stehen an. Da sich die Quellschüttung kontinuierlich verbessert hat, erlaubt der Gemeinderat ab sofort das Besprengen von Gärten und Grünflächen im erforderlichen Masse. Vernunft bleibt jedoch ein Gebot der Stunde, da die Quellschüttung aus dem Tal (Aspen) erst 60% ihrer Maximalschüttung erreicht hat. Wir gehen davon aus, dass diese gegen den Sommer hin ihren Höchststand erreichen wird.

    Sollte sich der Wasserhaushalt weiterhin stabilisieren, werden wir in den nächsten Wochen keine Bulletins veröffentlichen. Einzig eine Verschlechterung der Situation würden wir kommunizieren.
    An dieser Stelle danken wir der Bevölkerung für Ihr Verständnis und Ihren sorgsamen Umgang mit Trinkwasser während dieser letzten kritischen Monate.

    2. Wässerwasser

    Alles ist im grünen Bereich. Die Nutzung kann gemäss den Plänen und Vorgaben erfolgen.

     

    Bitsch, 16. Mai 2017   

    Gemeindeverwaltung Bitsch

    Wasserbulletin 2017-III

     

Alle Anzeigen

Tourismus-/Gemeindebüro

Furkastrasse 88
3982 Bitsch
Tel: +41 27 927 17 84
Fax: +41 27 927 32 13
E-Mail: info@bitsch.ch

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag
10:00 - 11:30 und 16:30 - 17:30
Mittwoch: Nachmittag geschlossen

Wohnungsmarkt

  • Bauland für Einfamilienhaus
  • Vermietung
Mehr